Junge.Kirche 1/2006
Focus:
Solange die Erde steht
Inhalt [PDF]

Editorial

Auch die Schöpfung wird befreit werden
Gerhard Liedke

Solange die Erde steht
Christiane Dannemann

Bewahrung der Schöpfung, praktisch und institutionalisiert
Stefan Weiß

Bibelgärten
Katrin Stückrath

Der verkaufte Planet
Wolfgang Sachs

Das Menschenrecht auf Wasser
Ruth Gütter

Regenzeit in Amazonien
Regene Lamb & Neuzeli Ebert

Gott als Befreiungsbewegung der Schöpfung
Sigurd Bergmann

Juni
Marie Luise Kaschnitz (Gertrud Schendel)

LINDA soll sich vom Acker machen
Karsten Ellenberg /Klara Butting
Interview mit Sigmar Gabriel

"… und jetzt noch uns selber retten"
Rona Röthig

Mit Büchern in die Natur
Katja Geißler

Eine Schule, aus deren Fenstern Bäume wachsen

Der Irak-Konflikt und ein Gleichnis Jesu
Richard Q. Ford

Spiritualität und Politik
Oder besser:Warum sollen die Linken fromm sein?
Fulbert Steffensky

26.April 2006 - 20 Jahre nach Tschernobyl

Warum ich mich habe taufen lassen
Ulrike Huhn

Vorsehung und Glaube im Denken
Dietrich Bonhoeffers
Heiner Süselbeck

Lebendig und kräftig und schärfer
Harald Schroeter-Wittke

Außenseiter/innen gehen voran
Charlotte Methuen

Von Bäumen und Menschen
Wilhelm Wegner

Warum Akazienbäume?
Gernot Jonas und Paul Petzel

Buchseiten und Veranstaltungen
Impressum und Vorschau

Liebe Leserin, lieber Leser,

solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht (1. Mose 8,22) verspricht Gott den Menschen nach der ersten uns überlieferten Welt- und Umweltkatastrophe. Dank dieser Verheißung Gottes (über)leben wir, dank dieser Verheißung können wir uns für das Überleben von Mensch und Natur engagieren. Warum die Focusgruppe sich für diesen Titel entschieden hat, können Sie dem Text von Christiane Dannemann entnehmen.

Für die aufmerksamen Leser/innen, die die Veränderungen am Layout in diesem Heft interessieren, verweisen wir auf den Text von Rona Röthig "Aus Soldaten werden Wanderer" im zweiten Teil des Heftes. "Jetzt also geistert die Spiritualität auch in der Jungen Kirche", schreibt Fulbert Steffensky in seiner Reaktion auf den Artikel "Mystische Spiritualität und Politik" von Christoph Quarch in der letzten Nummer (4/05). Wir bedanken uns für seinen Beitrag. Wir wollen das Gespräch über "Spiritualität und Politik" auch weiterhin führen - in der Hoffnung, dem Anliegen unserer Mütter und Väter im Himmel (siehe Beitrag Steffensky) treu zu bleiben.

Gerard Minnaard

Verantwortlich für den Focus dieses Heftes:
Geertje-Froken Bolle, Rona Röthig, Katrin Stückrath, Stefan Weiß