Junge.Kirche 2/2009

Focus:
Biblische Spiritualität

Inhalt [PDF]

Editorial

Spiritualität – ein biblischer Weg
Klara Butting

Auf der Suche nach spiritueller Heimat
Margret Blömer

Warum ich die Bibel lese?
Beatrix Jeßberger

Die Spiritualität der Bibel
Huub Oosterhuis

Bibel und Mystik
Hildegard Gosebrink

Die Seele entstauben
Klara Butting und Fulbert Steffensky

Wenn die Bibel lebendig wird
Franziska Müller-Rosenau & Anne Rieck

Und ist Mensch geworden …
Katharina Schridde

Durch eine nationale Brille auf „Barmen“ blicken?
Gerhard Dilschneider

Auf dem Weg zu einem „un-verschämten Ich“
Jutta Weiß

Glaube und Kunst
Die Pessachhaggada
Vom Wohnen im Wort
Ruth Poser

An Nelly Sachs
Johannes Bobrowski / Gunther Schendel

Weltweite Auslegung einer Jahreslosung
Klaus-Peter Edinger

Mindestlohn und Menschenrechte
Bernd Kappes

Leserbrief:
Die Apartheid der lutherischen
Kirchen im südlichen Afrika [PDF]
Klaus Matthes

Die Weltsicht zweier Indianervölker im Gespräch
mit der Bibel
Walter Sass

Saßnitzer Initiative
Katrin Stückrath

Alt werden
Gisela Reiser

Werner Steinbrecher: presente!
Gerard Minnaard

Menschen können sich ändern
Wolfgang Stegemann

Vom Weggehen und Zurückkommen
André S. Musskopf

Gesetz und Spiritualität
Gernot Jonas und Paul Petzel

Liebe Leserin, lieber Leser,

wegen des Evangelischen Kirchentags in Bremen (20. bis 24. Mai) erscheint diese Nummer früher als sonst. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, Sie zum Stand der Jungen Kirche auf dem Kirchentag einzuladen. Sie finden ihn im Kongresszentrum auf dem Messegelände (direkt hinter dem Bahnhof) am Ort der Begegnung vor dem Hansesaal, dem Veranstaltungsraum des Bibelzentrums und der Feministischen Basisfakultät. Empfehlen möchten wir natürlich auch die Veranstaltungen, die in diesem Raum stattfinden. Mehrere Mitarbeiter/innen der Jungen Kirche sind für das Programm mit verantwortlich, und Sie werden in den Veranstaltungen viele Gesichter entdecken können, die Sie aus der Jungen Kirche kennen. Der Focus dieses Heftes „Biblische Spiritualität“ ist ein Plädoyer, Spiritualität und Bibel nicht auseinander fallen zu lassen. Es geht nicht darum, sich auf Kosten von anderen (z. B. Bibel statt Zen-Buddhismus) zu profilieren. Es geht darum, andere Wege zu respektieren, aber auch Brücken zu entdecken und, vor allem, die Schätze in der eigenen Tradition (wieder) zu entdecken. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und viel Erkenntnisgewinn beim Lesen! Ich hoffe, wir sehen uns in Bremen!

Gerard Minnaard

Verantwortlich für den Focus dieses Heftes: Margret Blömer, Ruth Poser, Klara Butting, Jutta Weiss, Erika Füchtbauer