Junge.Kirche 1/2013

Focus:
Nachfolgen

Inhalt [PDF]

Editorial

Nachfolge bei Dietrich Bonhoeffer
Javier A. Garcia

Nachfolge bei Leonhard Ragaz
Bärbel Fünfsinn

Nachfolgepraxis und Kirchesein im Kapitalismus
Franz Segbers

Nach Diktatur und Apartheid …
Jacob Emmanuel Mabe und Maria Lopez Vigil

Nachfolge Jesu in Kolumbien
Ulrike Purrer Guardado

Hoffst du noch oder erwartest du schon [PDF]
Hildegard Rugenstein

Ganz Ohr und nicht minder mündig sein [PDF]
Magdalene L. Frettlöh

Nachfolgen in bewahrender Lebendigkeit
Sabine Brombach

Nachfolge-Träume
Sarah Jäger

Die Ablösung gestalten
Dette Alfert

Nachfolge im Spannungsfeld der Ökumene
Verena Grüter

Folgen und Bleiben
André Brie

Forum
Empowerment für neue ökumenische Themen
Elisabeth Krause-Vilmar, Annegreth Schilling,
Christina Biere und Katrin Stückrath

Wir sind entliehene Falter
Bärbel Fünfsinn

„Meine inneren Adressat/innen sitzen nicht auf Lehrstühlen“
Luise Schottroff im Gespräch mit Claudia Janssen

Auslandsgemeinde – andere Gemeinde?
Christian Reiser

Menschenrechte in Honduras
Martin Wolpold-Bosien

Atomkraft – nein danke
Gabriele Dietrich

Ein Schweizer blickt zurück auf die DDR [PDF]
Andreas Schmutz

Aufstand für das Leben
Hans-Jürgen Benedict

Der traurige Olivenbaum [PDF]
Rudolf Hinz und Ekkehart Drost

Sozialgeschichtliche
Bibelauslegung
Der priesterliche Segen
Jonathan Magonet

Predigt
Die Gefahr des Reichtums
Fernando Enns
Geh hin und lerne

Wie Er, so du – wie ihr, so Er
Gernot Jonas und Paul Petzel

Liebe Leserin, lieber Leser

Nachfolgen – dieses Thema ruft die Vorgängerinnen und Vorgänger in Erinnerung, ohne die wir nicht wären. Drei sind uns als Junge Kirche gerade besonders nahe. Benita Joswig, deren Kunst so oft die Junge Kirche bereichert hat. Der Umschlag dieser Nummer mit den Worten Gott bückt sich stammt von einer ihrer Marburger Glasarbeiten. Und auch die Mitte zeigt noch einmal ihre unverwechselbare theologische und künstlerische Handschrift, die wir vermissen werden.

Dorothee Sölle, deren 10. Todestag sich im April nähert. Und Ilse Härter, die im Dezember 2012 im Alter von 100 Jahren gestorben ist. Sie war bis in ihre letzten Lebenstage Leserin und Unterstützerin der Jungen Kirche. Durch die Abonnements, die sie zahlreich verschenkt hat, hat sie die Zeitschrift verbreitet und gefördert.

Eine Vorgängerin war sie im Streit für die Gleichberechtigung von Frauen in der Gemeindearbeit und in den Leitungsfunktionen der ev. Kirche.

Das Erbe der Bekennenden Kirche hat sie in die gesellschaftspolitischen Fragen der Nachkriegszeit eingebracht. Mit der Erinnerung an diese Menschen, die uns vorangegangen sind, stellt sich die Notwendigkeit von Nachfolge und die Aktualität dieses Heftes wird deutlich.

Gerard Minnaard

Verantwortlich für den Focus dieses Heftes:
Bärbel Fünfsinn, Klara Butting, Gerard Minnaard